Limmex-CEO Thomas Jackelen: „Ich will, dass Senioren das 007-Gefühl von Sicherheit geniessen“

Dieses Jahr wird die Limmex Notfalluhr 10 Jahre alt. In dieser Zeit hat das Unternehmen im Bereich Technologie und Sicherheit viel erreicht. Limmex-CEO Thomas Jackelen geht näher darauf ein.

Redaktion: 10 Jahre gibt es die Limmex Uhr nun schon. Erinnern Sie sich noch als man das Thema zum ersten Mal an Sie herangetragen hat.

Thomas: Ich bin vor 5 Jahren zum ersten Mal mit dem Angebot von Notrufuhren in Berührung gekommen – für mich eine tolle Lösung, die es älteren Menschen ermöglicht, sich frei von jedem Stigma der sonst üblichen Notruflösungen persönliche Sicherheit zu schaffen.

In meiner Tätigkeit für einen deutschen Anbieter von Notruflösungen konnte ich in den letzten Jahren sehr genau beobachten, dass es viele Menschen ermutigt, dem Alter seinen Tribut zu zollen, wenn man die Notruffunktion in die Unauffälligkeit einer normalen Uhr integriert.

Was waren in der Zeit besondere Anforderungen, über die Sie sich vielleicht auch schon einmal den Kopf zerbrochen haben?

In einer Notrufuhr steckt all die Technik, die auch in einem modernen Smartphone enthalten ist. Es muss alles nur kleiner sein und trotzdem extrem zuverlässig in seiner Funktion. Wir beschäftigen uns täglich mit dem Thema der ständigen Weiterentwicklung. Unsere Notrufuhren nutzen das gängige Betriebssystem Android und kommunizieren über die Mobilfunknetze 2G, 3G und 4G. Die Qualitätssicherung in der Manufaktur von Notrufuhren gehört zu den allerwichtigsten Herausforderungen.

Die Limmex Uhr hat schon vielen Menschen geholfen, sicher zu leben oder in einem Notfall schnell Hilfe zu bekommen. Was empfinden Sie dabei?

Wer kennt nicht die Szenen, bei denen “Q” seinem James Bond wieder eine fantastisch neue Uhr mit verborgenen Funktionen gibt und genau diese dem Helden später dann in eigentlich aussichtsloser Situation das Leben rettet. Ich wünsche mir, dass es viele Senioren gibt, die dieses 007-Gefühl von Sicherheit geniessen und so immer mehr das Bild für ein modernes Produkt entsteht, mit dem jederzeit per Knopfdruck Hilfe in der eigenen Notsituation herbeigerufen werden kann.

Was wünschen Sie sich für die Uhr für die nächsten 10 Jahre?

Natürlich ganz viele Nutzer unserer Notrufuhren! Wir werden uns weiter darauf konzentrieren, immer die zuverlässigsten Produkte für unsere Kunden auf Höhe der Zeit zu haben. Sicherlich werden wir den technischen Fortschritt nutzen und auch Funktionen realisieren, die es den Uhrenträgern ermöglicht, zum Beispiel auch ihre Vitalwerte, also Blutdruck, Herzfrequenz u.a. messbar zu machen und in Notsituation unmittelbar an die Notrufzentrale zu übermitteln, so dass noch schneller ein präzises Bild der individuellen Situation entstehen kann.

Ich wünsche mir, dass wir helfen können, viele Leben zu retten.

Thomas Jackelen hat seit 1. Januar 2022 die CEO-Position bei der Limmex AG übernommen. In den letzten 5 Jahren sammelte er als Mitglied im Management umfangreiche Erfahrung bei einem grossen deutschen Anbieter von NotruflösungenEr ist 34 Jahre jung und Vater von 3 Kindern.



Newsletter